Balkan Adventure Tour 2018 (BAT 2018)

Meine erste Adventure-Tour mit der Africa Twin (Schalter, Bj 2016)…wochenlange Vorfreude sowei eine gehörige Portion Reisefieber hielten mich auf Trab. Was muss alles gekauft/montiert/probiert, eingepackt und vorbereitet werden? Zusätzliche Infos kamen permanent über unsere für diese Tour gegründete Whatsapp-Gruppe rein, immerhin 2 der 5 Teilnehmer waren schon ein- oder mehrmals mit dem Motorrad am Balkan unterwegs gewesen. Aus den Erzählungen und ein paar Fotos/Videos schloss ich, dass wir hauptsächlich am „sicheren“ Asphalt bleiben  und bei Gelegenheit ein paar recht gemütliche, jedoch nicht zu fordernde Abstecher auf Schotterpisten machen würden und bepackte meine arme Rocinante mit allem, was ich auf so einer 10-Tages-Tour brauchen könnte. Fallweise.
Ich sollte mich täuschen.
Es sollte auch ungemütlich werden.
Mit einem Gesamtgewicht von mehr als 400 kg sollte man, wenn schon, eine gehörige Portion Mut und vor allem fahrerisches Offroad-Können aus dem Hut zaubern können, wenn´s notwendig wird. Das Offroad-Können war nicht ganz so ausgeprägt wie erhofft, und der Mut ließ nach den ersten beiden „Ausrutschern“ stark nach, aber dennoch kehrten wir heil und um viele Eindrücke und Erfahrungen reicher wieder nach Hause zurück – und ein leicht verbogener Lenker(bock), ein etwas verzogener Kofferhalter und ein paar Schrammen am rechten Seitenkoffer ärgern, tun aber nicht wirklich weh.

Tag 1 – Wien/Graz-Mureck-Ptui-Karlobag
6.6.2018

Nach einer vor Aufregung ziemlich schlaflosen Nacht beginnt der Tag gut – das Wetter passt, es ist nicht zu warm und nach und nach wird meine Rocinante mit all dem Zeug beladen, das fein säuberlich vorbereitet wurde. Beim Aufsteigen muss ich allerdings feststellen, dass alleine das Aufrichten des Gefährts vom Seitenständer bereits eine Herausforderung ist – na bravo, das kann ja heiter werden. H. ist bereits die Strecke von Leoben nach Graz gereist um mich abzuholen, und nutzt die Gelegenheit noch für eine Rauchpause. „Balkan Adventure Tour 2018 (BAT 2018)“ weiterlesen

Bitnami WordPress-Installation auf neuen Server umsiedeln

Da es keine direkte Option gibt, eine virtualisierte Bitnami-Wordpress-Stack-Installation in ihrer Gesamtheit auf den aktuellen Sicherheitsstand (PHP7 etc.) zu bringen, entschied ich mich für die umständlichere Methode, die aber im Endeffekt gar nicht so umständlich war wie gedacht.
Mein Problem war nämlich, dass ich ursprünglich testweise die WordPress-Multisite-Installation gewählt hatte, um mehrere Domains getrennt verwalten zu können. Für einen Komplett-Transfer einer WordPress-Installation auf einen neuen Server gibt es ja das „All-in-One WP Migration“-Tool, welches aber für Multisite-Installationen US $199 kostet – eindeutig zu viel für ein Hobby-Projekt.

Also probierte ich einfach folgendes: Ich lud das aktuellste Bitnami-Image für virtualisierte Umgebungen und führte die Grundinstallation durch. Dann exportierte ich meinen kompletten Datenbestand (Posts inkl. Bilder etc.) der aktiven Installation über das WP-eigene Tool in einen Ordner und importiere diese XML-Datei inkl. der Bilder in die neue Installation. Hier gab´s natürlich einige Fehlermeldungen, besonders die noch nicht installierten Plugins betreffend. Nach der Installation dieser Plugins führte ich den Import einfach noch einmal durch, diesmal klappte es nahezu fehlerfrei.

Danach musste ich nur noch die IP-Adressen tauschen, die Konfiguration der neuen Installation fertigstellten und siehe da – nach einigen Stunden Zeitaufwand war die ganze Sache erledigt, meine Daten wieder online und alle Programmpakete (sowohl Linux als auch WordPress) am aktuellsten Stand.